Familienurlaub auf Mallorca

Vor fünf Jahren waren wir zum ersten Mal auf der wunderschönen Insel im Mittelmeer. Es soll Leute geben, die mit diesem Namen immer noch Eimer voller Sangria samt zwanzig Strohhalmen verknüpfen. Kein Problem, ich dachte früher auch so. Damals durfte ich mich davon überzeugen, dass Mallorca nicht aus Ballermann besteht. Die Realität in wenigen Worten: herrliche Strände, überall Palmen, bezaubernde Altstädte, herzliche Menschen, beeindruckende Yachthäfen. Ein Paradies für Klein und Groß.

20150824_200303
Strandaussicht.

Seit dem Urlaub vor fünf Jahren, fragten meine Kinder regelmäßig, wann wir wieder nach Mallorca fliegen könnten. Nach (ebenfalls wunderbaren) Reisen an die deutsche Nordsee, polnische Ostsee und ins Riesengebirge, war diesen Sommer endlich wieder die Mittelmeerinsel dran. Warum das erfreulich war? Hier ein kleiner Einblick:

Alcúdia

Strände, die sich ganz besonders für (Klein-)Kinder eignen, bietet die Bucht von Alcúdia.  Als unsere Kinder noch kleiner waren, verbrachten wir die zwei Wochen Urlaub fast ausschließlich am Strand. Die Ausnahmen waren lediglich ein Tag in C´an Picafort und – was wirklich schön war – eine kleine Wanderung durch das Naturschutzgebiet S´Albufera.

Diesmal mieteten wir uns ein Auto und waren etwas mehr unterwegs als damals. Die meiste Zeit verbrachten wir jedoch am Strand. Denn dank der Strandbars kann man sich zwischendurch mit Snacks, Eis oder (ich konnte nicht ohne) Kaffee versorgen.

Mit kleinen Kids hat man als Eltern übrigens mindestens eine Pflichtveranstaltung pro Abend. Die Kinderdisco! Nachmittags findet diese gerne auch mal im Pool statt. Ich gebe zu, den Eltern anzugehören, die feuchte Augen bekommen, weil der eigene Nachwuchs so viel Freude dabei hat. Einziger Störfaktor: Inzwischen haben wir zwei CD´s mit den gleichen Liedern für Mini-Tänzer zu Hause. Von „Und ich flieg, flieg, flieg wie ein Flieger….“ bis „RAMSAMSAM“. Hilfe, Ohrwurmgefahr!

Wer schon in der Bucht von Alcúdia ist, sollte sich den Hafen – Port d´Alcúdia – nicht entgehen lassen. Wenn ich dort bin, spaziere ich gerne abends die Strandpromenade oder das Meer entlang bis zum Hafen und erfreue mich an der schönen Beleuchtung und der besonderen Stimmung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bezaubernde Häuser und Gassen, Geschichte zum Fühlen und genießen – das ist die Altstadt von Alcúdia. Hier gibt es übrigens eine der besten Orangenmarmeladen zu kaufen, die ich jemals gegessen habe.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Port de Pollença.

Auch bei diesem Hafen handelt es sich um ein gelungenes Ausflugsziel. Mir gefällt die Straße, die von Alcúdia hierher führt, da sie direkt am Meer verläuft. Man kann vom Auto  aus den Surfern zuschauen. Im Ort gibt es köstlichen Fisch und hervorragendes Eis für Genießer. Wer es lieber amerikanisch mag: Hier gibt es eine Ben & Jerry´s-Filiale!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Einfach tierisch.

Bildschirmfoto 2015-09-01 um 16.51.15

Das ist nur eine kleine Auswahl der vielen Fotos, die wir vom Urlaub mitgebracht haben. Doch Bilder genügen ohnehin nicht, um zu zeigen, wie schön ein Ort ist. Man muss die Luft einatmen, die Menschen dort erleben und alles auf sich wirken lassen. Ich möchte mir beim nächsten Mal unter anderem Valldemossa anschauen.

Mallorca hat zahlreiche Fans, die die Insel bewandern und erkunden. Mich wundert das nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s