Kfz-Mechaniker sind auch nur Menschen

TaxiEin defektes Auto, zwei Werkstätten: ein unfreiwilliges Experiment.

Hintergrundwissen: Als ich kürzlich im Fahrzeug meines Vaters mitfuhr, hörte ich es sofort. „Der Wagen macht seltsame Geräusche“, sagte ich daher. Zweifellos ein Satz, den kein Autobesitzer gerne hört. Wir beide nahmen das Fremdgeräusch wahr, andere Mitfahrer nicht. Noch nicht.

Heute wurde das Geheimnis um die seltsamen Klänge aus dem Motorraum gelüftet. Ohne Absicht lief das wie ein kleines Experiment ab.

Versuch: Der Motor eines defekten Fahrzeuges wird gestartet und ein Kfz-Mechaniker horcht.

Fragestellung: Wie versucht der Mechaniker dem Fremdgeräusch nachzugehen? Und hat er Erfolg?

Erhofftes Ergebnis: Wahrnehmung der Symptome, Benennung der Ursache(n), Krankheitsbild samt Medikation bzw. OP-Planung und Prognose.

Okay, das ist vielleicht zu viel verlangt, aber inzwischen hat die Kfz-Medizin doch so viel zu bieten!

Testpersonen: a) Automechaniker in einer Filiale der Kfz-Werkstatt-Kette, die viele hinter der Hand als Auto-Metzgerei bezeichnen. Keine Frage, natürlich arbeiten dort auch kompetente Fachleute.

b) Kfz-Mechaniker der Werkstatt unseres Vertrauens, in der es nicht immer einfach ist, einen Termin zu erhalten. Auch wenn die Werkstatt einen gewöhnlichen Namen trägt (nicht etwa „Auto-Doc“ oder ähnlich), sind dort alle Mitarbeiter wahre Auto-Ärzte.

Beobachtung:

a) Der Wagen wird gestartet, Metzger Mechaniker horcht und sagt: „Das ist irgendwas im Bereich Motor.“

Ach! Ehrlich? Wo. Denn. Sonst. Etwa im Kofferraum? Wenn diese Feststellung eine Leistung ist, dann hätte ich Kfz-Mechaniker werden sollen. Eigentlich eine interessante Vorstellung….

Der Fachmann macht keine Anstalten, dem Geräusch weiter auf die Schliche zu kommen. Er zuckt mit den Schultern. Auf den Hinweis, das Fahrzeug müsse bald zum TÜV, meint er knapp: „Na dann werden die dort ja schon herausfinden, woher das Geräusch kommt.“ Prima!

Durchatmen und zum Auto-Doc des Vertrauens fahren. Gleiches Anliegen, anderer Mann.

b) Unangemeldete Visite beim vielbeschäftigten Auto-Arzt. Motor wird gestartet, Mechaniker horcht.

„Wissen Sie, jetzt ist das Geräusch leise, weil der Motor bereits warm ist.“

Der Mechaniker winkt ab. „Nicht schlimm.“ Dann holt er eine kurze …. Eisenstange(?), hält ein Ende an den Motor und das andere an sein Ohr. Ein Auto-Doc mit seinem Kfz-Stetoskop. Schließlich blickt er auf.

„Wasserpumpe.“

Dem folgt eine Erläuterung samt Angabe der möglichen Reparaturkosten. Was will man mehr?

Ergebnis: Lieber direkt zum Auto-Arzt des Vertrauens fahren.

Advertisements

2 Gedanken zu “Kfz-Mechaniker sind auch nur Menschen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s